Impressum21    Sitemap28    Kontakt20    DEUTSCH_ENGLISH

Eiko Hayashi

Mobil: +49 175 5569995

eiko.hayashi@gmx.net
www.youtube.com/watch?v=5fkP62OGi-M

Eiko Hayashi wurde in Fukuoka/Japan geboren. Im Alter von sechs Jahren begann sie ihre Tanzausbildung und erreichte mit 18 Jahren den Meister-Rang der Natori (Meisterin). In Tokio absolvierte sie zahlreiche Bhnenauftritte als Mitglied ihrer renommierten Tanz-Gesellschaft der Azuma-Schule. Im Zuge ihres Studiums der Literatur- und Sprachwissenschaft an der Universitt Konstanz (1992 1999) begann Eiko Hayashi auch in Europa die japanische Tanzkunst vorzufhren. In dieser Zeit entwickelte Eiko Hayashi die Idee, den traditionellen japanischen Kabuki-Tanz in Europa in einer Synthese mit europischer Musik zu prsentieren. Im Mrz 2003 entstand daraus das erste Projekt mit Barock-Musik (Bach) in Wien. Es folgte eine Vielzahl von Auftritten u. a. in Paris (linstitut franco-japonais de Tenri, 2003 und 2006), in Mnchen (Japanfest im Englischen Garten, 2005), im Barock Schloss Heiligenkreuz/Niedersterreich (Kaleidoskop, 2005) und in Berlin (Japanisch-deutsches Zentrum, 2006). Dabei wurde das Repertoire an westlicher Musik um Kompositionen von Bla Bartk, Josquin des Prez, Paul Amrod u. a. kontinuierlich erweitert. Sie war auch Mitglied des Ensembles des Tanztheaters Tokyo im September 2006 im Gasteig, Mnchen, wobei verschiedene Tanzstile (Kabuki Tanz, zeitgenssischer Tanz und Butoh) experimentell zusammen dargestellt wurden. Im Mrz 2007 tanzte Eiko Hayashi in Mnchen den japanischen Kabuki-Tanz, Sagimusume (Mdchen des weien Reihers - japanischer Solotanz) und ihre eigene Choreographie von Die Nachtigall und die Rose (basierend auf dem gleichnamigen Mrchen von Oscar Wilde - gemeinsam mit einer klassischen Ballerina). Weitere Auftritte fanden u. a. in der japanischen Botschaft in Berlin (Oktober 2008) und in der Tenri-Kulturwerkstatt in Kln statt. Im Jahr 2008 wurde auch ihr Kabuki-Tanz bei verschiedenen Auffhrungen wie in Berlin (jap. Botschaft, Japanfestival, Tipi - Zelt am Kanzleramt), Eichsttt/Mnchen (Spiegelsaal der Residenz beim Kulturfestival, Hortus Wander Wunder Kammer), in Paris (Saal des Muse national des arts asiatiques-Guimet) mit Live-Musik (Shamisen und Koto - traditionellen japanischen Instrumenten) prsentiert.


 

zur bersicht48