Impressum21    Sitemap28    Kontakt20    DEUTSCH_ENGLISH

Minka-Marie Heiß

München

Privat: +49 89 74792366

Minka-Marie Heiß / hausgemacht STÄNDIG IN BEWEGUNG ... war und ist Minka-Marie Heiß, ob als Tänzerin, Choreographin oder als Dozentin für Sportwissenschaft und zeitgenössischen Tanz. Rastlos stellt sie sich immer neuen Herausforderungen und ist so in der deutschen und europäischen Tanzszene unterwegs. Seit 2005 scheint sie nun angekommen zu sein mit ihrer eigens in München gegründeten Kompanie hausgemacht. Doch auch hier von Pausieren keine Spur: In ihren Choreographien wie Zeitspuren oder Lieudit –quelque part au milieu de nulle part schickt sie Tänzer und Zuschauer auf eine Entdeckungsreise durch Raum und Zeit an meist außergewöhnlichen Aufführungsorten. Die internationale Kompanie bereichert unter der Leitung von Minka-Marie Heiß mit ihren interdisziplinären Tanzprojekten die bayrische Tanzszene: immer in Bewegung, aber nie atemlos. (Text: Nadine Göpfert) Minka-Marie Heiß wurde am 2. Mai mit dem Tanzpreis Isadora 2008 der Iwanson-Sixt-Stiftung „für außergewöhnliche, künstlerische Leistungen, herausragendes persönliches Engagement und den Aufbau einer zeitgenössischen Kompanie“ ausgezeichnet.

Gruppenausstellung
  • 4.6.2008 - 6.6.2008
''hydrophil''
Das neue zeitgenössische Tanzprojekt von hausgemacht

Premiere: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:30 Uhr Weitere Aufführungen: 5./6. Juni, jeweils 20:30 Uhr
i-camp/neues theater münchen



2008 ist hausgemacht verrückt nach Wasser - einem Molekül mit Wirkung.
Farblos, geruchlos, ohne Eigengeschmack, stets flüchtig – und doch ist Wasser der Ursprung allen Lebens, Metapher für das nicht Fassbare, für Gefühle, Sehnsüchte und somit Motiv in der Kunst.
Die dem Wasser innewohnenden Gestaltkräfte mit extrem gegensätzlichen Eigenschaften erinnern in besonderer Weise an künstlerische Prozesse. Wasser gefriert, unendlich variabel, in jeder Schneeflocke zum präzisen Sechsstern, es rundet sich zur vollkommenen Kugel im Tropfen.
Wasser reagiert höchst sensibel auf jeden Impuls und formt sich entsprechend plastisch aus. Es kann Spiegel sein und Tsunamiwelle, Ozean und Quelle, Wolke und Eis - Wasser ist Zeit und Dauer zugleich.
Wasser ist auch das Thema des 21. Jahrhunderts: Naturgewalt, Ware vielmehr als Mythos, Waffe eher denn Menschenrecht.
hausgemacht visualisiert in hydrophil die vielseitigen Komponenten des fluiden Moleküls und springt mit aller Lust ins kostbare Nass. Künstler und Zuschaeuer betrachten das Phänomen Wasser, staunen über seine Einzigartigkeit und setzen sich mit den Gefahren und den positiven Wirkungen des Wassers für das Leben auseinander.
Konfrontiert mit dem mystischen Grundelement taucht der Zuschauer in die Welt des Wassers ein gleich dem literarischen Motiv aus Goethes Gedicht „Der Fischer“: „halb zog sie ihn, halb sank er hin, da war’s um ihn geschehen.“

***********************************************
Tickets: 16.- / 10.- (ermäßigt)
Reservierung: o89/747 92 366 (hausgemacht) und
o89/ 65 oo oo (i-camp) sowie per E-Mail unter hausgemacht@free.fr

 

zur Übersicht48