Impressum21    Sitemap28    Kontakt20    DEUTSCH_ENGLISH

Stephanie Thiersch

Weidengasse 58
50668 Kln

info@mouvoir.de
www.mouvoir.de

Stephanie Thiersch, geboren 1970 in Wiesbaden, studierte Literatur und Medienwissenschaft und erhielt parallel eine Ausbildung in klassischem und modernem Tanz bei Petra Westermann, Gabriel Sala und Ramon Riviera (Staatstheater Wiesbaden) und am Centre National Chorgraphique in Montpellier / Frankreich. 1998 Auszeichnung ihrer Magisterarbeit ber "Videotanz/vidodanse" an der Universitt Mannheim. 2001 schliet sie ein Postgraduiertenstudium der Medienkunst (bei Valie Export, Siegfrid Zielinski) an der Kunsthochschule fr Medien in Kln ab. Sie war Mitglied verschiedener freier Tanz- und Theatergruppen, u.a. bei La Fura dels Baus. 1997 grndete sie die Gruppe MOUVOIR. Es entstehen zahlreiche Produktionen an der Schnittstelle von Tanz/Theater und Medien/Videokunst, die Knstler aus verschiedenen Lndern und Disziplinen vereinen und international Anerkennung finden. 2001 erhielt Thiersch den Deutschen Videotanzpreis und den Frderpreis fr Kunst des Landes NRW, 2002 den Spezialpreis der Jury der rheintanzmedia.web. Mit der vorletzten Produktion Under green Ground, die 2006 auf der tanzplattform Deutschland eingeladen war und mit dem Klner Tanztheaterpreis ausgezeichnet wurde, tourt MOUVOIR seit einem Jahr erfolgreich weltweit. Thierschs neuste Produktion HelterSkelter erhielt gerade im Rahmen des Theaterzwang-Festivals den Fachpreis der Jury.
In dem wahnsinnigen Durcheinander der Realitt suche ich keinerlei klare Orientierung, sondern Zustnde der Schwerelosigkeit. Meine Inszenierungen sind frei verfgbar und drfen anregen zu jeder Art von Verknpfungsphantasie. mouvoir ist ein Aufruf zur vielschichtigen Wahrnehmung, zur Aufmerksamkeit auf Krper und Zustnde, die nicht eindeutig lokalisierbar sind und die ber den in ihren Grenzen definierten Ort hinausgehen .In der Verbindung von Bewegung und anderen Medien finde ich eine Sprache, die Bilder sichtbar machen kann; oder Menschliches, das sich so entfremdet ist wie der pors gewordene Wirklichkeitszusammenhang, durch den es sich bewegt. (S.T.)
Foto: Olaf Hirschberg, Produktion "Helter Skelter"


 

zur bersicht48