Impressum21    Sitemap28    Kontakt20    DEUTSCH_ENGLISH




Der Nussknacker darf im Spielplan des Staatsballetts Berlin nicht fehlen: Vasily Medvedev und Yuri Burlaka, zwei russische Choreographen und Kenner der Tradition, haben für das Staatsballett Berlin eine Fassung geschaffen, die auf der szenischen und choreographischen Überlieferung des Originals von 1892 beruht. Bühnenbild und Kostüme wurden den historischen Vorlagen angepasst, die zu den Schätzen russischer Ballettarchive zählen. Die Choreographie, die zur Uraufführung von Lew Iwanow geschaffen wurde, wird in weiten Teilen an seine Vorgaben angelehnt, war dieser es doch, der dem Ballett seinen unverwechselbaren tänzerischen Geschmack aufgeprägt hat und dessen Kunst bis heute stilbildend ist.
In Verbindung mit der Brillanz moderner Tanzkunst entfaltet diese Inszenierung – eine liebevolle Rekonstruktion, die als große Ballett-Feerie angelegt ist – ihren ganzen nostalgischen Charme und verspricht das Gefühl weihnachtlicher Vorfreude: Als hätte Peter I. Tschaikowsky das Herabfallen von Schneeflocken oder den Duft weihnachtlicher Gewürze komponiert – ein musikalischer Geniestreich.

Choreographie: Vasily Medvedev
Choreographie: Yuri Burlaka
Musik: Peter I. Tschaikowsky
Bühnenbild nach historischen Vorlagen: Andrei Voytenko
Musikalische Leitung: Anton Grishanin
Musikalische Leitung: Ido Arad
Musikalische Leitung: Robert Reimer
Es spielt: Orchester der Deutschen Oper Berlin






FAMILIENWORKSHOP DER NUSSKNACKER
Als Vorbereitung auf den Vorstellungsbesuch werden die Handlung erzählt, wichtige Rollen vorgestellt und kurze Tanzszenen einstudiert.
Nur in Verbindung mit dem Besuch der Familienvorstellung buchbar.
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Ort: Deutsche Oper Berlin
Kosten: 3 Euro für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren | 5 Euro für Erwachsene
ANMELDUNG ERFORDERLICH
Telefon: 030 34 384-166
E-Mail: contact@tanz-ist-klasse.de



 

zur bersicht48


Copyright: Yan Revazov


Copyright: Yan Revazov


Copyright: Yan Revazov


Copyright: Yan Revazov


Copyright: Yan Revazov


Copyright: Yan Revazov