Impressum21    Sitemap28    Kontakt20    DEUTSCH_ENGLISH

GRENZGNGER - heteronomous male

Soloperformance Michael Turinsky, Wien

Dienstag, 20.03.2018, 19:30 h , 20 €
,


Was mag es, vor allem in kinsthetischer Hinsicht, bedeuten, ein Mann zu sein und zugleich fremdbestimmt durch Abwesendes? Spielerisch changierend zwischen der Eigengesetzlichkeit des behinderten Krpers einerseits und der Gesetzeskraft von Choreografie und Soziett andererseits, schwankend zwischen Eros und Hilflosigkeit, zwischen der Position des Kindes und der des erwachsenen Mannes, oszillierend zwischen Ernst und Ironie, zwischen Sinnlichkeit und Intellektualitt, erkundet Michael Turinsky in heteronomous male die grundlegenden identittsbestimmenden Achsen desjenigen Feldes, auf dem er sich als behinderter Mann und Tnzer bewegt.

Michael Turinsky lebt und arbeitet als Choreograf, Performer und Theoretiker in Wien.
Sein Interesse gilt zum einen der eingehenden Auseinandersetzung mit der spezifischen Phnomenologie des als behindert markierten Krpers, dessen spezifischem In-der-Welt-sein, seinem Verhltnis zu Zeitlichkeit und Rhythmus, Affekt und Affektproduktion, Geschlecht und Sexualitt, Sichtbarkeit und Undurchsichtigkeit, und zum anderen der rigorosen Auseinandersetzung mit Diskursen rund um die produktive Spannung zwischen Politik und sthetik.

Choreographie/Tanz/Bhne/Text Michael Turinsky
Musik Ben Frost
Kostm Devi Saha

Spielerisch changierend zwischen der Eigengesetzlichkeit des behinderten Krpers einerseits und der Gesetzeskraft von Choreografie und Soziett andererseits, schwankend zwischen Eros und Hilflosigkeit, zwischen der Position des Kindes und der des erwachsenen Mannes, oszillierend zwischen Ernst und Ironie, zwischen Sinnlichkeit und Intellektualitt, erkundet Michael Turinsky in heteronomous male die grundlegenden identittsbestimmenden Achsen desjenigen Feldes, auf dem er sich als behinderter Mann und Tnzer bewegt.



 

zur bersicht48


heteronomous male / 2017