Impressum21    Sitemap28    Kontakt20    DEUTSCH_ENGLISH

Ballettschule am Staatsballett: Welcome to the Town

Freitag, 22.12.2017, 11:00 h , 10 - 20 €
Deutsche Oper Berlin, Berlin

Choreographie David Simic
Bühne und Kostüme Nach einer Idee von Jan Fromm
Musik vom Tonträger
Es tanzen Kinder der Ballettschule am Staatsballett
Staatsballett Berlin

Weitere Termine    




In der Hoffnung auf eine bessere Zukunft reist ein junges Mädchen nach New York. Ihr Traum von einer wunderbaren Zukunft wird tatsächlich wahr, aber zuerst muss sie einige Abenteuer überstehen.  Sie kommt an im Hafen von New York und hofft auf das ganz große Glück. So begegnet sie den wagemutigen Bauarbeitern an den Wolkenkratzern, lernt das Leben der kleinen Leute kennen und erlebt alsbald die Gangster der Stadt. Schließlich wird sie von einem Impresario entdeckt, der sie zu einem Vortanzen einlädt ….
Es ist nicht leicht für eine kleine Person, ganz allein in einer fremden Stadt anzukommen, sich zu  behaupten, Arbeit zu finden und schließlich ihren eigenen Platz in einem neuen Leben zu finden – auch das steckt in der Geschichte, die erzählt wird.Die Kinder der Ballettschule am Staatsballett entführen in David Simics neuer Choreographie WELCOME TO THE TOWN in die aufregende und farbenfrohe Welt der großen Musical-Ära. Mit der Musik von Leonard Bernstein, George Gershwin, Louis Armstrong,  Ella Fitzgerald und weiteren Komponisten wird die Atmosphäre heraufbeschworen, die mit der Idee vom amerikanischen Traum verbunden ist, und vor allem mit den glamourösen Jahren des amerikanischen Showgeschäfts. Die Musik steckt voller Lebensfreude und lädt ein, die Welt des Balletts ganz neu zu erleben – denn nicht nur die kleinen Tänzerinnen und Tänzer erobern eine die Tanzbühne in einer erfrischenden musikalischen Sprache,  sondern auch ihr Publikum kann erleben, wieviel Spaß das machen kann.

Choreographie: David Simic
Bühne und Kostüme: Nach einer Idee von Jan Fromm
Musik vom Tonträger
Es tanzen: Kinder der Ballettschule am Staatsballett




 

zur bersicht48


Copyright: Yan Revazov